Maikammer: Gabriele Flach soll als Kandidatin der CDU bei der Bürgermeisterwahl in der Verbandsgemeinde Maikammer antreten. So lautet der Vorschlag des CDU-Gemeindeverbandsvorstands und der Fraktion im VG-Rat. Wahlkampf-Erfahrung hat die 50-Jährige. 2005 trat sie gegen Theresia Riedmaier bei der Landratswahl an.

Von Elmar Hoffmann


Über die Nominierung Gabriele Flachs entscheidet die Mitgliederversammlung des CDU-Gemeindeverbandes am 4. April. Dies kündigte Bürgermeister Karl Schäfer, gleichzeitig Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbandes, an. Schäfers Amtszeit läuft zum Ende des Jahres aus. Er selbst kandidiert nicht wieder. Die Wahl ist am 24. September, parallel zur Bundestagswahl.

Gabriele Flach ist Verwaltungsdirektorin beim Gemeinde- und Städtebund Rheinland-Pfalz. Den kommunalpolitisch Interessierten ist sie nicht unbekannt, gehört sie doch seit 2009 dem Kreistag SÜW an. Sie ist Mitglied des geschäftsführenden Vorstandes der CDU-Kreistagsfraktion und des Jugendhilfeausschusses. Darüber hinaus ist sie stellvertretende CDU-Kreisvorsitzende und Mitglied im Vorstand der Frauenunion.

Noch bekannter wurde sie vor zwölf Jahren. Damals trat sie als zwar parteilose, aber von der CDU ins Rennen geschickte Kandidatin bei der Landtagswahl gegen Theresia Riedmaier (SPD) an. Und sie hatte mit 42,9 Prozent ein nicht unbedingt zu erwartendes Ergebnis gegen die Titelverteidigerin erzielt. Flach hatte damals die Wirtschaftsförderung in den Mittelpunkt gestellt, aber auch als ihr Ziel ausgegeben, die kommunalen Finanzen in Ordnung zu bringen. 2009 ist sie Mitglied in der CDU geworden.

In der Region kennt sie sich aus: Gabriele Flach wuchs in Edenkoben auf, bestand in der Maria-Ward-Schule Landau ihr Abitur, war in Edenkoben Weinprinzessin. Somit ist sie auch mit dem in der VG Maikammer wichtigen Thema Weinbau vertraut. „Mein Vater war Geschäftsführer der Winzergenossenschaft.“

Die Edenkobenerin sagt gegenüber der RHEINPFALZ: „Aus der Region schöpfe ich meine Kraft.“ Und hier würde sie auch gerne Verantwortung übernehmen. Ausgleich zur Arbeit findet sie ansonsten beim Wandern und in der Natur.

Ihr beruflicher Werdegang: Von 1986 bis 1989 absolvierte Gabriele Flach eine Ausbildung für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst beim Land (in der damaligen Bezirksregierung Neustadt und der Kreisverwaltung Bad Dürkheim). Von 1989 bis 1996 arbeitete sie als Beamtin bei der Bezirksregierung. Sie studierte nebenberuflich Sozialwissenschaften, Rechtswissenschaften und Psychologie. Seit 1996 ist sie Referentin beim Gemeinde- und Städtebund in Mainz. Sie ist zuständig für Kitas, Jugendhilfe, Tourismus, Kommunalwirtschaft, Energie, Netze. „Das ist sehr gemischt.“ Die vielen Jahre sachbezogener Arbeit kämen ihr auch bei der möglichen Wahl als Bürgermeisterin zugute, findet sie. „Schließlich geht es um die Bürger.“

Die Mitgliederversammlung des CDU-Gemeindeverbandes ist als offene Versammlung geplant. Das heißt, dass auch interessierten Bürger eingeladen sind. Gabriele Flach will sich dort vorstellen und auch einige Zielvorgaben nennen. „Für ein Wahlprogramm ist es noch viel zu früh“, sagt sie. Das wäre aus ihrer Sicht auch aus Respekt vor dem Amtsinhaber nicht passend. Die Versammlung ist um 20 Uhr im Bürgerhaus Maikammer.

 

Quelle