Drucken

Damit ist nicht nur eine siebenmonatige Hängepartie beendet, sondern auch ein Streitthema vom Tisch. Ende Juni hatten die Grünen ihre Zusammenarbeit mit der CDU beendet. Ihre Kritik richtete sich hauptsächlich an Stadtbürgermeister Fred-Holger Ludwig (CDU). Mit der Aufkündigung der Zusammenarbeit war der Rücktritt des zweiten Stadtbeigeordneten Gerhard Rodrian verbunden.In den vergangenen Monaten hatte die Opposition immer wieder vom Stadtchef verlangt, den Beigeordneten-Posten neu zu besetzen. Noch im Dezember hatte Heike Grill (FDP) Ludwig deshalb Verstöße gegen die Gemeindeordnung und die Hauptsatzung der Stadt vorgeworfen und ihn zum Rücktritt aufgefordert.

Ob er als selbstständiger Unternehmer ausreichend Freiraum habe, um das zeitintensive Beigeordnetenamt ehrenamtlich zu übernehmen, wollte Hans-Peter Geiger (SPD) von Albrecht vor dem Wahlgang wissen. „Ich habe mir das gut überlegt. Wenn ich mir nicht sicher wäre, dass ich dieses Amt ausfüllen kann, würde ich mich nicht zur Wahl stellen“, betonte Albrecht. Als Freiberufler könne er flexibler auf kurzfristige Termine reagieren.

„In der nächsten Sitzung wird die Ressortverteilung für die Beigeordneten bekannt gegeben“, kündigte Ludwig an. Neben Albrecht sind Martin Wichmann und Monika Scheder (beide CDU) Stellvertreter des Stadtchefs. „Wir bieten Ihnen eine konstruktive Zusammenarbeit an“, sagte Geiger an die Adresse Albrechts, „Basis dafür ist ein offener, ehrlicher und vertrauensvoller Umgang miteinander.“ Dem schlossen sich Hermann Augspurger (FWG) und Ursula Schulz (Grüne) an.

Zu Beginn der Sitzung wurde Sabine Schmitt-Gilke als neues Stadtratsmitglied für die CDU vereidigt. Sie rückte für Jürgen Bicking nach, der sein Mandat aus gesundheitlichen Grünen niedergelegt hat.

Quelle: http://epaper.rheinpfalz.de/EPa…/PHP-Files/archivedpages.php?

Zugriffe: 73